Aktuelles zur Vogelzucht

Die Schausaison ist nicht mehr weit, und damit ist es an der Zeit, die Vögel gut vorzubereiten.

Dazu möchten wir Ihnen ein Kapitel aus einem Buch zitieren, das sich mit der Zucht der Positurkanarien beschäftigt.

 

Allgemeine Schauvorbereitung *

Dieses ist ein wichtiger Schritt zum Schauerfolg, denn nur ein gut trainierter Vogel kann auch alles zeigen, was er hat. Man beginnt etwa fünf Wochen vor dem ersten Schautermin damit, die Tiere wieder an die Käfighaltung zu gewöhnen. Um den Übergang nicht zu abrupt zu vollziehen, kann man die für die Schau vorgesehenen Tiere zu zweit in die Heckfächer setzen. Dann, wenn sie ruhiger geworden sind, beginnt die Arbeit mit ihnen. Mittlerweile sitzen sie jeder für sich in den Ausstellungskäfigen. Sind sie an die Enge des Käfigs gewöhnt, beginnt die Gewöhnung an den Menschen. Diese ist besonders wichtig, soll sich der Vogel während der Bewertung dem Preisrichter ohne Scheu von seiner besten Seite zeigen. Als Standort für die Käfige dient ein Regal, nach Möglichkeit an einem belebten Ort platziert. Ist eine solche Standortwahl nicht möglich, sollte man öfter den Raum betreten und sogar verschiedene Personen mit hinein nehmen. Als besonders hilfreich hat es sich erwiesen, wenn man zur Versorgung die Käfige einzeln aus dem Regal nimmt. Leider kann man nicht an jedem einzelnen Käfig ein Badegefäß befestigen. Alternativ sollten die Vögel deshalb öfter mit einem Zerstäuber, in dem sich lauwarmes Wasser befindet, eingesprüht werden. Hat man weißgrundige Vögel, so sind diese mindestens acht Tage vor der Bewertung mit milder Seife abzuwaschen. Dazu kann man einen weichen Rasierpinsel verwenden, mit dem die Tiere von oben nach unten, in Richtung der Feder, eingepinselt werden. Anschließend müssen die so behandelten Kanarien aber gut ausgespült werden, damit kein Seifenschaum in Augen, Schnabel, und Nase gerät. In einem Arbeitsgang können die Beine und Füße gesäubert werden. So behandelte Vögel müssen anschließend bei 20° C gehalten werden, damit sie sich nicht erkälten.

Die Käfige wurden vorher zweckmäßigerweise mit Papier ausgelegt. Das Waschen darf keinesfalls zu kurz vor der Schau stattfinden, da den Tieren dann keine Gelegenheit mehr bleibt, das Gefieder durch Einfetten (aus der Bürzeldrüse) auf Hochglanz zu bringen.

Am Tage der Einlieferung zur Schau braucht man die so vorbereiteten Vögel nur noch in neue saubere Käfige umspringen zu lassen.

 

 * Mit freundlicher Genehmigung aus dem Buch "Die Positurkanarien" (Autoren Dr. H. Claßen und W. Kolter

 

 

Reaktionen zu dem Vortrag von Dr. Jablonski März 2008 können Sie hier sehen.

Die Feder - ein Helfer für die richtige Verpaarung 2007

Viva Colonia 2008

Arbeitspapier Colonia 2008

Zeitungsausschnitt aus "Cage Birds" 2008

Cayenne - eine "gepfefferte" Episode aus der Kanarienhistorie 2009

Interview mit Tish Harnett, Ramsgate (England) 2009

Bericht aus der englischen "Cage Birds" vom 19. November 2009

Kurzfassung des Vortrags Dr. M. Buschmann vom 23. Januar 2010

Schaubericht aus Österreich von 2011

Neuer Käfig von 2011

Der Fife (Werner Kolter) von 2013

Vereinsfahrt zur Weltschau nach Rosmalen (Werner Kolter) von 2015

Dompfaff Köln wird vierzig (Werner Kolter) von 2015

Die Jagd nach dem verlorenen Schatz (Werner Kolter) von 2015

(klicken Sie auf den Text - bei einigen Texten ist der "ADOBE reader ™ " erforderlich)