Gerne möchten wir Ihnen an dieser Stelle unsere Gedanken zur Wildvogelfütterung, zum aktiven Umweltschutz und natürlich zu den wichtigsten Fragen der Vogelhaltung, Vogelpflege und -zucht mitteilen.

Interessant ist die Nominierung des Kormorans zum "Vogel des Jahres 2010". Für einige Menschen ist der Kormoran ein "Eindringling", der nach deren Meinung nicht in unsere heimische Fauna gehört. Tatsächlich aber war er in früheren Jahrhunderten bereits hier heimisch, aber durch intensive Bejagung früh verdrängt worden.
Die neuen Regelungen zum Schutz der heimischen Vogelwelt haben hier auch beim Kormoran dafür gesorgt, dass er sein Verbreitungsgebiet wieder ausbreiten konnte. Ohne den ständigen Jagddruck wird er allerdings in Gebieten mit intensiver Teichwirtschaft zum scheinbaren Problem (man könnte diese Teiche als 'Fütterungsstelle' betrachten).
Inzwischen gibt es daher regional und zeitlich begrenzt Möglichkeiten der Bestandsregulierung.

Die unten beschriebenen Empfehlungen sind das Ergebnis unserer langjährigen Aktivitäten im Naturschutz.

 

                   

 

Vogelschutz ist ein wesentlicher Bestandteil des Naturschutzes. Artenvielfalt und natürlich auch die Anzahl der Vogelindividuen trägt dazu bei, dass unsere Umwelt bewohnbar bleibt.
Dabei können wir gerade durch die Ansiedlung der heimischen Vogelarten - sie werden durch Zufütterung und durch Nisthilfen angelockt - den Einsatz von Giften im Garten zu vermeiden.